Archiv – Einblick in die Vergangenheit

In unserem Archiv sind sämtlich Artikel beziehungsweise Beiträge zu finden die wir bisher veröffentlicht haben. Wir haben unsere Beiträge in viele verschiedene Kategorien sortiert. Die zeitliche Einordnung der Beiträge nach Jahr und Monat ist hir aber sicherlich die sinnvollste. Sie könne die Kategorien der Beiträge auch gerne an der rechten Seite durchstöbern. Aber auch das anklicken der Schlagworte bringt Sie zu interessanten Beiträgen.

  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember

November 2014 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Dezember 2014 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Januar 2015 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Februar 2015 ( Komplettes Archiv anzeigen )

März 2015 ( Komplettes Archiv anzeigen )

April 2015 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Oktober 2015 ( Komplettes Archiv anzeigen )

Dezember 2015 ( Komplettes Archiv anzeigen )

  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember
Medien

Unsere Medien finden Sie auch in unseren Galerien für Bilder , Videos , Sounds und Postcrossing.

Regelmäßige Updates ?

Wollen Sie regelmäßig über neue Beiträge informiert werden ? Melden Sie sich doch gleich für unseren kostenlosen Newsletter an.

[wysija_form id=“1″]

 

aktuellen Beitrag im Archiv

Musik liegt in der Luft denn hier spielt der Blaswandler

Hier spielt die Musik… und das ganz ohne Noten. Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich wieder angefangen ein Blasinstrument zu spielen. Und dabei handelt es sich nicht um ein klassisches Musikinstrument. Ich spiele einen Blaswandler.

Musik aus unserem aktuellen Album ist nach einem Klick auf das Bild zu hören.

Musik Bild CD 8

Biolärm oder Musik ?

Ich habe in meiner Jugend Klarinette und Saxophon gespielt und war auch in verschiedenen Bands, wo ich den einen oder anderen Gig ( Auftritt) erleben durfte. Das hatte mir immer einen Riesenspaß gemacht.

Musik die aus Blasinstrumenten kommt ist meiste eher laut und eine Kopfhörerbuchse oder gar einen Lautstärkeregler gibt es einfach nicht. Und naja die Umwelt bzw. Nachbarn scheinen diese Musik nicht so wie „Biolärm“ dauerhaft zu akzeptieren . Daher habe ich irgendwann das Musizieren mit Blasinstrumenten aufgegeben und seither nur mit Keyboards musiziert.

Musik mit dem Blaswandler?

Seit längerer Zeit verfolge ich die Entwicklung der Blaswandler bzw. breath controller. Dabei handelt es sich um ein Gerät das mittels verschiedener Sensoren die geblasenen Informationen in Töne umwandelt. OK ganz so einfach ist das nicht und es steckt jede Menge Technik und Entwicklung dahinter. Wer mehr darüber erfahren möchte wie ein Blaswandler / breath controller Musik macht kann hier mehr erfahren.

Roland Aerophone AE 10
Roland Aerophone AE-10

Blaswandler sind inzwischen erschwinglich und in mehreren Preiskategorien zu erhalten und die Töne bzw. die Musik die dabei entsteht, hat sich enorm weiter entwickelt.

Warum einen Blaswandler ?

Aus rein physiologischen Gegebenheiten ist es mir nicht mehr gut möglich ein „echtes“ Saxophon oder ähnliches zu spielen. Und … ES GIBT EINEN KOPFHÖRERANSCHLUSS. Auch ist es möglich die Lautstärke anzupassen oder verschiedene Instrumente … . Ich will hier aber in keine Lobeshymne auf (m)einen Blaswandler anstimmen. Daher nur soviel, ich liebe meine Instrument.

… nach mehr als 25 Jahren wieder Blasen ?

Ich habe mich das auch gefragt kann ich nach über 25 Jahren noch ein Blasinstrument spielen? Habe ich die Griffe , die Noten oder den Ansatz verlernt ? Oder ist es wie mit dem Fahrradfahren das man ja angeblich nie verlernt?

Nun ja etwas ungewohnt war es schon und um wieder einigermaßen in das Spielen reinzukommen braucht es schon etwas Zeit. Aus den anfänglich vielleicht gerade mal brauchbaren Tönen ist inzwischen wieder richtige Musik geworden. Und daher kann ich sagen: „Ja man verlernt es nicht.“ — „nicht komplett“— Es fühlt sich auch erst nicht so einfach an. Denn es ist nicht nur das Spielen auf einem bereits bekannten Instrument, sondern vielmehr das Erlernen eines eigenständigen Musikinstrumentes. Auch wenn die Klangerzeugung rein elektronisch erfolgt, ist so ein Blaswandler meiner Meinung nach nicht nur ein Gerät zum üben für Saxophonisten etc..

Ich hatte das große Glück (vor den Hygienemaßnamen wegen Corona) das ein Kollege und ich an fast jedem Arbeitstag vor Dienstbeginn zusammen Musik machen konnten. So machen wir bereits seit über 1,5 Jahren zusammen Musik. Es sind insgesamt Aufnahmen entstanden die für bisher 8 CD’s ausreichen. Unsere CD’s sind als Erinnerungswerke nur für uns gedacht und nicht käuflich zu erwerben. Wir haben auch bereits bei einer Buchlesung und einer Soiree erfolgreich gespielt und viel Spaß gehabt.

Musik mit dem Blasinstrument in Corona-Zeiten ?

Ja es stimmt Musizieren in Coronazeiten ist schwierig und gerade bei Blasmusik gibt es besondere Vorsichtsmaßnahmen wegen der verstärkten Bildung von Aerosolen. Aber es gibt auch Lösungen. Zugegeben das beinahe täglich zusammen Musizieren fehlt mir bzw. uns schon sehr. Und auch für die Kollegen die es „gewohnt“ waren mit Live Musik in den Ohren ihren Arbeitstag zu beginnen war es sicher eine Umstellung.

und jetzt spielt hier die Musik

Wir haben für uns eine Lösung gefunden. Mein Kollege hat einen eigenen Garten und auch noch die Möglichkeit einen zweiten großen Garten zu nutzen. So können wir ab und an mit Abstand im Freien Musizieren. Dabei sind wir sogar vor Wind und Regen geschützt. Das sind dann unsere sogenannten Open Air Sessions. Die meisten der Nachbarn tolerieren das oder erfreuen sich sogar daran. Einige fragen auch schon mal nach wann wir wiedermal spielen. Uns wurde auch schon eine opulente Mittagsmahlzeit angeboten. Ja das erfreut Herz und Seele.

Und Nachbarn die das nicht so erbaulich finden . Nun ja ein Sprichwort sagt:

„Wo man singt, laß dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder.“

Musik im garten

Wir machen natürlich weiter Aufnahmen unserer Musik und ich produziere daraus dann unsere CD’s . Und wie es der Zufall so will wird dann das eine oder andere Mal unsere gerade neu produzierte CD über die Stereoanlage in unserer Arbeitsstelle gespielt.


Download als PDF