Jahresrückblick 2015 – eine andere Geschichte

Jahresrückblick 2015 kling nach einem ziemlich langweiligen Beitrag, ob er das auch ist müsst Ihr natürlich entscheiden. Doch zuallererst mal wünsch ich Euch einen guten Start in das Schaltjahr 2016. Nun aber zum Beitrag. Vielleicht fragt Ihr Euch:“ Hatte der Autor nichts spannenderes ? Das ist doch alles kalter Kaffee.“ Wie auch immer, ich mache diesen Jahresrückblick ja nicht ganz uneigennützig. Warum das? Weil eine Webseite vom Inhalt lebt und nur eine gepflegte Webseite auch gut gefunden werden kann. Ich könnte mir das natürlich einfach machen und ganz brav die Beiträge einen nach dem anderen in Auszügen auflisten. das wäre sicher ein Jahresrückblick der, naja sagen wir mal, sehr übersichtlich ist. Ich versuche heute mal etwas anderes. In meinem Jahresrückblick  findet ihr Zitate aus den unterschiedlichen Beiträgen aus 2015. Mal sehen, was für eine Geschichte daraus entsteht. Ich habe in jedem Zitat ein Wort Verlinkt der zu dem Original Beitrag führt.

Jahresrückblick  einmal anders

Ein offener Blick in der eigenen Umgebung kann schnell ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Bei Nacht fühlen sich 1,5 Stunden und 3,8 km mehr an, als sie sind. Unterwegs konnten wir eine kleine Stadtteilführung unseres Gastgebers (er war dort ja aufgewachsen) genießen.  In der Weihnachtszeit habe ich dann das erste Mal dieses geniale Spiel gespielt und war sofort infiziert. Natürlich waren und sind wir nicht immer einer Meinung, doch seit langer Zeit immer öfter „der selben“.  Ich machte eine wirklich „grausame“  Entdeckung: „BIOLÄRM“ in seiner schönsten Form.  Wobei ich natürlich zugeben muss, ich werde wohl nie Erwachsen. Und fällt der Baum dann um , ist der Andi krumm.  Nur dieses mal war meine Kompromissbereitschaft ausgereizt. Auch wenn die Wiese noch etwas nass war (vom Regen) war es ein absoluter Genuss diese Pracht mit allen Sinnen zu erleben. Gute 10 min sollten reichen und ! den Deckel nicht vergessen. Wobei wir am Anfang wirklich zweifel hatten ob es sich nicht doch um das berühmte Golfballfischen handelt. Man, war das interessant:“BASIC„. mit wenigen Zeilen Programmcode war es möglich dem Computer das Geräusch einer abgeschossenen Gewehrkugel zu entlocken. Auch dem aktuellen Trend zum Selfie wird hier mit einem Selfi-Schild gefolgt. Seit mittlerweile 7 langen Tagen bzw. 10080 Minuten leide ich unter kaltem Entzug.  Macht doch mal kein Foto vom Essen sondern ein gemaltes Bild. Daher haben wir unseren Picknickruchsack gepackt. Ich habe die Meinung:“ der Weg ist das Ziel“ und das Ergebnis ist zweitrangig. Kaum gesagt und es war um mich geschehen, denn ich kramte in meinen Sachen. Um es vorweg zu nehmen, ja wir waren so verrückt und haben 17 Mc Donald’s angefahren.

Jahresrückblick 2. Halbjahr

Wobei ich das allererste mal sogar „Rollator-muggel“ gesehen habe. Türme und Tore war hier nicht nur der Name, sondern auch Programm. Mag sein wie es will ich nenne das ganze ab jetzt einfach mal Ferien. Jetzt heißt es viel Tee trinken, ein oder viele gute Bücher lesen und natürlich der fast tägliche Gang zum heimischen Briefkasten. Wenn einem die Renovieren „infiziert“ haben dann … . Vor mehreren Wochen hatten wir Gelegenheit bei einem Arztbesuch Volksdorf kennen zu lernen. Es war so heftig, das uns die Außenmöbel ums Haus flogen und die geschäumte Nordsee ans Fenster klatschte.  Jeder der mich kennt weiß das Sport und ich nicht wirklich die besten freunde sind.


Download als PDF